Am 18. und 19. März fand im STEWAReisezentrum, direkt an der B 8 zwischen Kleinostheim und Karlstein, zum 9. Mal die STEWA-Reisemesse statt. Rund 13.000 Besucher kamen, um sich über die neuen Reisetrends zu informieren. Dazu wurde das STEWA-Busterminal, in dem Deutschlands größte Bistrobus-Flotte ihr Zuhause hat, in eine Eventhalle mit Showbühne, Marktstände und Erlebnisbereich umfunktioniert.

45 Aussteller aus dem In- und Ausland präsentierten ihre aktuellen Urlaubsträume aus den Bereichen Bus- und Flugtouristik, Kreuzfahrten sowie Rad- und Wanderreisen. Neben interessanten Reisetipps aus den jeweiligen Zielgebieten hatten viele Aussteller auch kulinarische Köstlichkeiten aus ihrer Heimat mitgebracht.

Ein abwechslungsreiches Programm sorgte für gute Laune und beste Unterhaltung: Antike Statuen in Gold und beeindruckende Adagioakrobatik präsentierte die Berliner Gruppe „Lametta“. Im Zeitlupentempo erwachen Statuen zum Leben und verschmelzen in meditativem Reigen zu immer neuen lebenden Bildern und kraftakrobatischen Pyramiden. Die Zuschauer waren begeistert und belohnten die Darbietung mit einem tosenden Applaus.

Perry Paul, Deutschlands vielseitigster Gentleman Bauchredner und seine knuddelige “Mauskatze” Amadeus zogen mit ihren gefühlvoll und herzerwärmend, manchmal auch mitreißend und temperamentvollen Dialogen das Publikum in ihren Bann. Wenn da nicht „Theo der Motorradhelm“ dauernd dazwischengefunkt hätte. Wie Bauchreden funktioniert erfuhren auch zwei Gäste aus dem Publikum, denen Perry Paul auf der Bühne eine neue Stimme verlieh.

Live-Musik zum Mitsingen und Mitschunkeln gab es von Schlagerstar Mario Steffen und von der Gruppe „Stefan und die Aufdreher“. Der Gruppengründer, Stefan Dietl, ist vielen Gästen auch als „singender Wirt“ vom Hotel Mariandl in Elisabethszell bekannt.

Mit dem Sky Cage, einer rundumverglasten Aussichtsgondel, ließen sich Besucher im Außenbereich auf 45 Meter Höhe hinaufziehen. Dabei konnte man das Geschehen aus der Vogelperspektive betrachten und eine einmalige Aussicht über das STEWA Gelände genießen.

Die jüngeren Messebesucher konnten sich in der Kinderhüpfburg, beim Kinderschminken oder Basteln von Ballonfiguren so richtig austoben. Die Frage, welcher Ballon am weitesten flog, konnte bislang noch nicht beantwortet werden. Die Luftpostabsender hoffen nämlich noch auf Finder, die möglichst weit entfernt vom Messegelände die Luftpost finden und die Postkarte zurückschicken.

Lustige Urlaubserinnerungen oder vielleicht schon die Vorfreude auf den nächsten Urlaub entstanden in der Fotobox. Dort ließen sich die Gäste von einem professionellen Fotografen vor den schönsten Urlaubskulissen ablichten.

Alle Besucher erhielten am Eingang automatisch ein Freilos und nahmen so an einer Reisetombola teil. An den beiden Veranstaltungstagen wurden Reisen im Gesamtwert von über 100.000,- Euro verlost. Anwesenden Gewinnern von Hauptpreisen wurden Reisegutscheine für Kreuzfahrten mehrmals täglich auf der Bühne von Geschäftsführer Peter Stenger überreicht.

Diejenigen, die kein Glück bei der Verlosung hatten, trösteten sich bei kulinarischen Köstlichkeiten an den verschiedenen Ständen oder probierten leckere Kuchen- und Kaffeespezialitäten im angrenzenden Bistro Café Zimt.

Großen Spaß bereitete auch das Reise-Gewinn-Quiz. Kandidaten mussten dabei auf der Bühne gegeneinander antreten und Koffer packen oder Entfernungen zu beliebten Reisezielen schätzen.

Nach dem erlebnisreichen Wochenende rund ums Reisen mag man sich gerne an ein passendes Gedicht von Hugo Hartung erinnern. »Viel zu spät begreifen viele die versäumten Lebensziele: Freude, Schönheit der Natur – Gesundheit, Reisen und Kultur. Darum, Mensch, sei zeitig weise – höchste Zeit ist’s: Reise, reise!«